Hotel Matala

  • slide-00.jpg
  • slide-02.jpg
  • slide-03.jpg
  • slide-04.jpg
  • slide-05.jpg
Matala

Matala ist ein Dorf an der Südküste der griechischen Insel Kreta. Nach dem griechischen Mythos war Matala der Ort, an dem Zeus in Stiergestalt mit der von ihm entführten phönizischen Prinzessin Europa an Land ging. Er verwandelte sich hier in einen Adler und brachte Europa weiter nach Gortys.
In der Jungsteinzeit wurden in das weiche, poröse Gestein der Bucht zahlreiche Wohnhöhlen gegraben, die in der Zeit der römischen Besetzung Kretas als Grabstätten genutzt wurden. Bis heute sind sie die berühmteste Attraktion von Matala geblieben.

In den 1960er Jahren siedelten sich in den Wohnhöhlen Hippies aus aller Welt an (darunter viele junge US-Amerikaner, die ihre Teilnahme am Vietnamkrieg verweigerten) und gründeten dort eine große Kommune. Zeitweise lebten hier auch Cat Stevens, Bob Dylan und Joni Mitchell. Als eine der Höhlen einstürzte und dabei ein Mensch ums Leben kam, wurden die Hippies aus Matala vertrieben.

Im Rückblick an diese Zeit wurde im Jahre 2011 erstmals das „Matala Festival“ veranstaltet, welches sowohl die Blumenkinder der frühen touristischen Zeit als auch die heutigen Gäste nach Matala zog. Auch im Jahre 2018 wird dieses Festival wieder stattfinden.

Heutzutage ist Matala ein Fischerdorf, das die Annehmlichkeiten eines modernen Urlaubsortes bietet. Gemütliche Tavernen finden Sie direkt am Strand. Von dort aus bietet sich Ihnen ein einzigartiger Anblick auf traumhafte Sonnenuntergänge. Cafes und Bars, teilweise bis frühmorgens geöffnet, bieten auch für Nachtschwärmer abwechslungsreiche Unterhaltung. Ebenso zu finden sind Geschäfte für den täglichen Bedarf während des Urlaubes.


Das Angebot an Tavernen in Matala ist mehr als ausreichend. Viele Tavernen bieten einheimische Speisen oder auch touristische Menus. Durch die touristische Entdeckung Matalas in den 1970 er Jahren haben einige Tavernen sich dem Geschmack der Gäste etwas angepasst. In den letzten Jahren jedoch hat sich dies sehr gewandelt. Fast jede Taverne hat festgestellt, dass die Besucher von Matala in den meisten Fällen die typische kretische Küche bevorzugen und darauf das neue Angebot abgestimmt. 
Ausgesprochen zu empfehlen ist in diesem Zusammenhang das Restaurant „Sirtaki“ von Vassilis. Dieses Lokal ist auf 2 Stockwerken gebaut und liegt direkt am Strand von Matala. Genießen Sie den von hier am schönsten zu beobachtenden Sonnenuntergang und dazu ein Glas griechischen Landwein oder die kleine Flasche Raki, die  der Chef persönlich – selbstverständlich kostenfrei – an Ihren Tisch bringt.

Ebenso sehr empfehlenswert ist das Restaurant "Scala", welches sich auf Fischgerichte spezialisiert hat und am Ende des Ortes zu finden ist. Direkt daneben liegt das Restaurant "Sunset" - bei einem wunderbaren Blick auf den Strand und die beleuchteten Höhlen von Matala geniessen Sie dort vorzügliche griechische Speisen und ebenso Fischgerichte. Das Restaurant "Petra & Votsalo" bietet ebenso eine ausgezeichnete Karte, die ergänzt wird durch Gerichte einer nicht alltäglichen Auslegung der griechischen Küche (in jedem Fall einen Versuch wert). Im "Lions" finden Sie aufgrund der Größe immer einen Platz und können das Essen direkt in der Küche auswählen, gerne werden Sie freundlich und hilfsbereit beraten.

 

 
  • 2.1_Matala Bild 1
  • 2.1_Matala_Bild_2.JPG
  • Matala_neue_Bilder_Nr._1
  • Matala_neue_Bilder_Nr._2
  • Matala_neue_Bilder_Nr._3